foliengott.de
foliengott.de

Unser Dachzelt

Oceancross Gobi 140

 

Auf dem Dachzeltfestival habe ich mir einige Zelte angeguckt und habe die Materialien mal angefasst. Irgendwie fand ich den Preisunterschied zwischen den Zelten von bis zu mehreren Tausend € nicht gerechtfertigt. Das ist nur meine Meinung! Also habe ich mich für das Oceancross Gobt 140 mit Innenzelt, Vorzelt und Matratzenunterlage entschieden.

 

Die Möglichkeit bei schechtem Wetter vernünpftig einsteigen zu können und der riesen Innenraum sind genau das Richtige für uns. 

 

Quer montiert macht das Zelt nen super Job. Es sitzt mittig auf dem Dach und wirkt sehr schmal. Bei diesem Setup haben wir auch das erste Mal ausprobiert, wie sich unser Hundi, der nicht wirklich gut alleine bleiben kann, damit anfreunden kann, alleine im Wagen zu bleiben. Die Box haben wir auf zwei umgeklappte Rücksitze geschnallt. So konnte Sohnemann auch noch einen Platz zum Mitfahren finden.

Das Sonnensegel konnten wir auch frei aufstellen und hat und super Schatten geboten. An einem stürmigen Tag am Strand, hat das halb eingebuddelte Segel auch super Dienste geleistet.

 

Was mich an dem Setup gestört hat, das man, wenn man irgendwo wild nächtigen will, sehr viel Platz benötigt. Nach hinten ausgerichtet, würde man in einer Parkbucht rückwärts stehen, würde es nicht so sehr auffallen. Ebenso, kann man bei angebautem Vorzelt, super auf der Ablage hinten kochen und im trockenem an alle Sachen kommen. 

 

Leider konnte ich mit den original Schienen die Höhe nicht erreichen. Die Heckklappe lies sich dann nicht mehr öffnen. Da ich aber eh eine etwas stabiler Lösung gesucht habe, wurden diese durch Item Profil inkl. einer Querverbindung ersetzt. Jetzt wackelt und wippt oben nichts mehr und die Heckklappe lässt sich fast komplett, unter dem aufgeklapptem Zelt, öffnen.

Leider bin ich mit dem Zelt immer noch nicht 100%ig zufrieden. Die Item-Profile sind schon super. Jetzt muss ich mir nur noch eine Stange bauen, die in den Überhang eingeklemmt wird und das Vordach spannt. Bei Regen bildet sich da schnell ein Wassersack. Ich habe da derzeit immer ein Gummi gespannt. Das funktioniert so lange gut, so wie das Vordach oder Vorzelt gut abgespannt ist. Deswegen werde ich mir da noch eine Stange einklemmbar machen. 

 

Was mir absolut nicht gefällt, ist die Lösung der Abdeckplane. Diese passt nie richtig. Zieht sich immer hoch oder bildet Falten. Die Spanngurte sind zu weit vorn an der Kannte angeschlagen, oder die Abdeckplane müsste komplett umgestaltet werden. Ist aber, soweit ich feststellen konnte, bei allen Zelten dieser Bauart so. Stört mich. Werde ich abstellen.

Hier ein kleines Video vom Dachzelt Abbau. Ich habe die Effektivität eines 500W Heizlüfters im Dachzelt getestet. Beim abbauen habe ich dann etwas die Temperatur unterschätzt. Nächstes Mal ziehe ich Handschuhe an.